10. Stifterversammlung in Hesselhurst

10. Stifterversammlung in Hesselhurst

Sehr viele Stifter folgten der Einladung zur 10. Stifterversammlung, die am 5. März 2020 in Hesselhurst stattfand.
Nach einer Begrüßung durch Stiftungsvorstand und Bürgermeister Christian Huber gab der Vorsitzende des Stiftungsrates, Joachim Parthon, in einem Bericht zum Stiftungsjahr 2019 Einblick, was dank dem Einsatz der Stifterfamilie gefördert werden konnte. Die Bürgerstiftung Willstätt förderte 25 gemeinnützige oder mildtätige Projekte mit einer Gesamtfördersumme von über 50.000 €.  Erfreulich, dass auch die Stifteranzahl weiter angewachsen ist: mittlerweile gehören 133 Personen zur Stifterfamilie. In seiner Ansprache ging Joachim Parthon darauf ein, dass es das Engagement der Gemeinschaft ist, das die Lebensverhältnisse in unserer Gemeinde noch weiter verbessert – und dieses Engagement findet in vielen Vereinen, in kirchlichen und sozialen Organisationen, und auch in der Bürgerstiftung statt. Parthon bedankte sich auch bei den vielen Zeitspendern, die einfach mit anpacken und da sind, wenn Engagement gefragt ist.
Eines der geförderten Projekte 2019 war der Ernährungsführerschein. Stellvertretend für fünf Klassen aus der Gesamtgemeinde, die 2019 hiervon profitieren konnten, berichteten fünf Kinder aus der dritten Klasse in der Grundschule Sand, was sie im Rahmen dieses Projektes lernen durften – ermöglicht auch dank der Unterstützung der Bürgerstiftung Willstätt. 
Auch der Kassenbericht von Heinz-Gerhard Schmidt, Schatzmeister der Bürgerstiftung Willstätt, zeugte von einer positiven Entwicklung im Stiftungsjahr 2019. Die Tatsache, dass die Bürgerstiftung schon vor längerem in „Betongeld“ investiert hat, ermöglicht weiterhin stabile Fördermöglichkeiten.
Nach dem offiziellen Teil, der – passend zur Aktion „Bäume statt Böller“ - mit einer Gesangseinlage eines Spontanchors um Udo Wendle, Dirigent des Sängerbundes Legelshurst, mit „Alt wie ein Baum“ bereichert wurde, stand das gemeinsame Abendessen und der Austausch im Mittelpunkt.
Bereits zum vierten Mal wurde das Abendessen aus dem Kreis der Stifter gespendet. Mitglieder der Dorfgemeinschaft Hesselhurst sorgten für eine hervorragende Bewirtung, und dank dem Einsatz der Gemeinde- und Ortsverwaltung erlebten alle Anwesenden einen kurzweiligen, gemeinsamen Stiftungsabend.


Drucken   E-Mail